MINT-Camp

Alle zwei Jahre veranstaltet das Ruhrtal-Gymnasium für Schülerinnen und Schüler aus MINT-EC-Schulen NRW ein MINT-Camp. Teilnehmen kann vom Freitag 13. bis Samstag 14.10.2017, wer im Schuljahr 2017/2018 die 9. oder 10. Klasse besucht. Das MINT-Camp am RTG möchte mit Kontexten aus allen Naturwissenschaften die Freude und das Interesse an der Mathematik fördern. Die Teilnehmer werden durch Experimente erleben, wie Mathematik ganz konkret im Alltag und in der Forschung Anwendung findet. Übernachtet wird im Naturfreundehaus Schwerte mit Vollpension. Am Freitagabend findet für alle nach den Workshops ein gemeinsamer Abend mit mathematischen Knobeleien und zwanglosem Austausch statt. Alle Teilnehmer des RTG der letzten Jahre waren begeistert von den bereichernden Begegnungen mit den Gastschülern anderer MINT-EC-Schulen.
Die diesjährigen Workshops lauten:

1. Informatik: Programmieren von Ozobots

2. Physik: Die Physik der Musikinstrumente

3. Biologie: Biodiversitätsberechnung

4. Chemie: Womit koche ich am günstigsten? Energieträger im Vergleich

Hier geht es zu weiteren Informationen und zum Anmeldeformular:

 

Information

Anmeldeformular

MINT-Klasse

Braunkohletagebau GarzweilerBraunkohletagebau Garzweiler

Seit dem Schuljahr 2008/09 bietet das Ruhrtal-Gymnasium eine MINT-Klasse an. Damit soll speziell naturwissenschaftlich interessierten Schülern frühzeitig die Möglichkeit gegeben werden, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten auszubauen. Wie Sie der folgenden Jahresplanung entnehmen können, werden hier die in allen Jahrgangsstufen vorhandenen Profilstunden für entsprechende naturwissenschaftliche Angebote genutzt. In diesen Stunden gibt es keine Noten. Wir nutzen sie, um mit den Schülerinnen und Schülern Technisches zu basteln, Modelle zu bauen, verstärkt zu experimentieren, zu forschen oder Neues zu erfinden. In allen Jahrgangsstufen wird daher großer Wert auf das Einbeziehen des Faches Technik und auf praxisorientiertes Arbeiten gelegt. Hinzu kommen interessante außerunterrichtli-che Aktivitäten, wie die Teilnahme an Wettbewerben und ein breites Angebot an Exkursionen. Letzteres reicht von Ausflügen in Schwerter Biotope am Tag der Artenvielfalt, über den Besuch der Phänomenta oder naturwissenschaftlicher Museen bis hin zu Praktika in den Labors der Fachhochschule und Universität Dortmund. Alle in den MINT-Klassen unterrichtenden Kollegen richten die Unterrichtsinhalte in ihren Fächern durch eine entsprechende Materialauswahl am naturwissenschaftlichen Interesse der Schülerinnen und Schüler aus, um sie darüber zu motivieren. Nur durch die Zusammenarbeit aller Fächer können Schüler ein tragfähiges Wissensfundament aufbauen und befähigt werden, es problemlösend einzusetzen.

 

Jahrgangsstufe 5

Wie die Regelklassen nehmen auch die MINT-Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen für zwei Stunden pro Woche an einem projektartig organisierten Unterricht mit ausgewählten Themen, wie z.B. „Computer“, „Alarmanlagen“, „Feuer“, „Mikroskopier-Führerschein“ und „Säfte“ teil. Nach acht Wochen werden die Projekte gewechselt. In einer weiteren wöchentlichen Profilstunde beschäftigt sich die MINT-Klasse unter der Überschrift „Modellbau“ mit Themen der Bionik. Unsere MINT-Schülerinnen und Schüler nehmen an zwei Wettbewerben teil, die für sie zugleich Herausforderung und Training bedeuten. 

 

Jahrgangsstufe 6

Die MINT-Klasse der Jahrgangsstufe 6 erhält eine Profilstunde zum Thema „Wetter – Jahreszeiten“ mit dem Ziel, eine Wetterstation aufzubauen und zu betreiben. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Datenerfassung und ihrer anschaulichen Darstellung, z.B. mit Excel oder PowerPoint. Während einer Projektwoche speziell für die MINT-Klasse beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen mit einem interessanten naturwissenschaftlichen Thema aus dem Blickwinkel verschiedener Fächer. Das diesjährige Thema lautet: „Gut gekleidet und sicher gerüstet - Körperhüllen im Spiegel der Naturwissenschaften“. Die Beiträge der einzelnen Fachschaften sind dabei: Vom Kettenhemd zum Blitzableiter (Physik); Virtuelles Modestudio (Informatik); Färben mit Naturfarbstoffen (Chemie); Von Spinnfäden, Vogelkleidern und Panzerechsen (Biologie).  
Um das Arbeiten mit dem Computer zu optimieren, nehmen die Schülerinnen und Schüler an einem 10-stündigen Tastaturschreibkurs teil.

 

 

Jahrgangsstufe 7

Diese Jahrgangsstufe erhält in der MINT-Klasse eine Profilstunde zum Thema „Computer und Robotik“. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Bestandteile eines Computers kennen und bauen Komponenten ein und aus, sie konstruieren und programmieren Lego-Mindstorms-Roboter und löten ihren eigenen Miniroboter.
Die MINT-Klasse hat ab dieser Jahrgangsstufe die Möglichkeit zusätzlich als Laptopklasse weiter zu arbeiten.

 

Jahrgangsstufe 8

In der Jahrgangsstufe 8 erhält die MINT-Klasse eine Profilstunde unter der Über-schrift „Chemie mal anders“. Schwerpunkte waren bisher: Regenerative Energien, nachwachsende Rohstoffe, Ökologie, Arbeit und Umwelt. Diese Projekte setzen einen Schwerpunkt darauf, die Schülerinnen und Schüler dafür zu sensibilisieren, dass ein schonender Umgang mit der Natur zur nachhaltigen Sicherung unserer Lebensgrundlagen lebensnotwendig ist.
Im neu einsetzenden Wahlpflichtbereich können neben sprachlichen Angeboten die Fächerkombinationen Physik/Informatik, Biologie/Chemie, Wirtschaft/Mathematik oder die Junior-Ingenieur-Akademie gewählt werden.

 

Jahrgangsstufe 9

In dieser Jahrgangsstufe gibt es keine spezielle Profilstunde. Geplant sind aber Aktivitäten zur angewandten Mathematik, z.B. in Architektur und Kunst. Außerdem wird ein MINT-Camp angeboten, in dem Schülerinnen und Schüler mit naturwis-senschaftlichem Interesse aus ganz NRW zusammenkommen, um gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen - mit Experimentieren, Arbeiten, Fachsimpeln und einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm.

 

Oberstufe

Unsere Bemühungen zur Stärkung der MINT-Fächer führen dazu, dass seit vielen Jahren regelmäßig Leistungskurse in Mathematik, Biologie und Physik, zeitweise auch in Chemie, erteilt werden können. In allen unseren MINT-Fächern gibt es zudem Grundkurse. Ab dem neuen Schuljahr 2016/17 werden in der Qualifikationsphase auch naturwissenschaftliche Projektkurse angeboten. In Ergänzung unseres MINT-Angebots wurde darüber hinaus eine außerunterrichtliche Vortagsreihe mit interessanten Gastrednern ins Leben gerufen.
Eine intensive Zusammenarbeit mit den Universitäten und Fachhochschulen in unserer Nähe ist uns wichtig. So besteht die Möglichkeit, naturwissenschaftliche Projekte in dortigen Laboren durchzuführen, oder bereits in der Schulzeit Vorlesungen zu belegen und erste Scheine zu erwerben.
Schülerinnen und Schüler, die sich in ihrer RTG-Zeit naturwissenschaftlich aktiv gezeigt haben, können das anerkannte MINT-Zertifikat in drei Niveaustufen erwerben.

MINT-EC: „Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center“

 

Die Abkürzung MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Seit vielen Jahren arbeitet das Ruhrtal-Gymnasium auf diesen Gebieten besonders aktiv und bemüht sich mit großem Einsatz um die Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses. Unser Engagement führte im Jahr 2005 auch dazu, dass das RTG als mathematisch-naturwissenschaftliches Excellence-Center des Vereins MINT-EC zertifiziert wurde:

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern mit dem Ziel gegründet, mehr Nachwuchs für die "MINT-Fächer" zu begeistern und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen.
Das Ruhrtal-Gymnasium profitiert durch diese Mitgliedschaft von einem breiten Veranstaltungs- und Förderangebot für seine Schülerinnen und Schüler durch herausfordernde Schülerwettbewerbe, Veranstaltungen mit Unternehmen und Schülercamps. Für Lehrkräfte und Schulleitungen werden Fortbildungen und fachlicher Austausch organisiert. Neben ideeller und materieller Hilfe bietet der Verein nicht zuletzt die Einbindung in ein Netzwerk exzellenter mathematisch-naturwissenschaftlicher Schulen aus ganz Deutschland.
Informationen über die Ziele, Leitideen und Partner des Vereins MINT-EC finden Sie auf der Homepage des Vereins unter www.mint-ec.de

Das Netzwerk mit derzeit 247 zertifizierten Schulen mit rund 270.000 Schülerinnen und Schülern sowie 21.000 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK).

Um die Auszeichnung MINT-EC-Schule tragen zu dürfen, musste das RTG zuerst ein anspruchsvolles Auswahlverfahren bestehen und sich seither alle drei Jahre wieder zertifizieren lassen, wodurch eine Nachhaltigkeit des Bildungsangebots gewährleistet wird.
Unser übergeordnetes Ziel war von Beginn an, im Rahmen einer Breitenförderung möglichst viele Schülerinnen und Schüler aller Alters- und Niveaustufen durch unterrichtliche und außerunterrichtliche Aktivitäten für die Fächer des MINT- Bereiches zu begeistern. An der zunehmenden Resonanz und der veränderten Wahrnehmung unserer Schule in der Schwerter Öffentlichkeit konnten wir den Erfolg unserer MINT-Maßnahmen ablesen, was uns dazu ermutigte, eine MINT-Klasse mit besonderem Profil einzurichten.

Das Ruhrtal-Gymnasium Schwerte ist stolz darauf, als einer der Preisträger des „Siemens Awards 2008“ ausgezeichnet worden zu sein. Damit wurden das Engagement unserer naturwissenschaftlichen Fachgruppen und das überzeugende Gesamtkonzept des pädagogischen und methodischen Arbeitens im MINT-Bereich belohnt. 

Allgemeine MINT-Bildung

Während ihrer gesamten Schulzeit begleitet alle Schülerinnen und Schüler des Ruhrtal-Gymnasiums der MINT–Gedanke auf unterschiedlichem Niveau und in unterschiedlicher Intensität. Alle Schülerinnen und Schüler haben in der Oberstufe die Möglichkeit, Leistungs- und Grundkurse in den MINT-Fächern zu belegen. Im Wahlpflichtbereich II werden ihnen naturwissenschaftliche Fächerkombinationen angeboten. Die allgemeine MINT–Ausbildung am RTG findet schwerpunktmäßig im normalen Unterricht statt. In den naturwissenschaftlichen Fächern Biologie, Chemie und Physik und im Wahlpflichtbereich II liegen unsere Schwerpunkte dabei auf dem praktischen Experimentieren und im Anwendungsbezug. Der handlungsorientierte Aspekt der Ingenieurwissenschaften liegt uns sehr am Herzen. Zusätzliche interessante Angebote sind die naturwissenschaftlichen AGs, Exkursionen, und MINT-Wettbewerbe. Alle Schülerinnen und Schüler der Regelklassen nehmen außerdem an zwei Projektstunden pro Woche mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt in Jahrgangsstufe 5 teil sowie an einem einstündigen, halbjährigen Projekt in der Mittelstufe.

Im den zwei Projektstunden der Jahrgangsstufe 5 fördern wir mit ausgewählten Themen, wie z.B. „Computer“, „Alarmanlagen“, „Feuer“, „Mikroskopier-Führerschein“ und „Säfte“, in kleinen Gruppen das spontane Interesse an Natur und Technik. Mit der Einführung in den Umgang mit Office-Programmen beginnt die Breitenförderung im Bereich Informationstechnologie. So stehen entsprechende Grundkenntnisse zu einem frühen Zeitpunkt für alle Fächer zur Verfügung und können dort genutzt und weiterentwickelt werden.

MINT Wahlpflichtbereich II

Schülerinnen und Schüler, deren naturwissenschaftliches Interesse geweckt wurde, können im Wahlpflichtbereich II der Jahrgangsstufen 8 und 9 unter den Fächerkombinationen Physik/Informatik, Biologie/Chemie, Wirtschaft/Mathematik und Junior-Ingenieure wählen.

Im Kurs Physik/Informatik des Wahlpflichtbereichs II erforschen technisch interessierte Schülerinnen und Schüler in der Jahrgangsstufe 8 die Funktionsweise und die Aufgaben eines Computers. Die Dual-, Dezimal- und Hexadezimalzahlensysteme werden im Unterricht betrachtet. Mit der Simulationssoftware „LogicSim“ modellieren die Schülerinnen und Schüler einen funktionsfähigen Taschenrechner.
Die Jahrgangsstufe 9 steht unter der Überschrift „Netzwerke“. „Wie funktioniert ein Netzwerk?“, „Was ist das Internet?“, „Wie erstellt man eine eigene Webseite?“ sind typische Fragestellungen im Physik/Informatik-Kurs. Am Ende der 9. Klasse werden mit Hilfe der Programmierumgebung „Scratch“ Grundkenntnisse der Programmierung vermittelt. Anwendungsbezogene und spielerische Fragestellungen werden mit Hilfe der algorithmischen Vorgehensweise gelöst.

IHK-Schulpreis 2015 im StadionIHK-Schulpreis 2015 im Stadion

Im Kurs Wirtschaft/Mathematik haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Module Excel und Word des EDV-Führerscheins NRW zu erwerben. Als Anwendung der Mathematik werden in Kooperation mit der „Volksbank Schwerte“ Finanzierungslösungen besprochen und Beratungsgespräche geprobt. In Jahrgangsstufe 9 gründen und betreiben die Teilnehmer immer wieder gerne und erfolgreich Schülerfirmen. Diese zählte in den letzten beiden Jahren zu den Preisträgern des IHK-Schulpreises Wirtschaftswissen.


Das Kursangebot Biologie/Chemie richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die gern selbstständig arbeiten, naturwissenschaftliche Experimente durchführen und bei einem Kooperationsprojekt mit benachbarten Grundschulen auch ihre sozialen Kompetenzen verbessern möchten.
In der Jahrgangsstufe 8 liegt der Schwerpunkt zunächst bei Aufbau und Leistungen der menschlichen Sinnesorgane. Anschließend erfolgt die eigenverantwortliche Planung, Vorbereitung und Durchführung eines Projekttages zum Thema „Sinne“ für interessierte dritte Klassen verschiedener Grundschulen. Dazu werden Experimente ausgewählt und Stationen mit Arbeitsmaterialien passend für Grundschüler vorbereitet. Im zweiten Halbjahr werden dann Pflanzen mikroskopisch und biochemisch untersucht. Praktische Arbeiten mit Schülermikroskopen und Experimente mit pflanzlichen Inhaltsstoffen und Farbstoffen stehen hier im Mittelpunkt.
In der Jahrgangsstufe 9 werden Gewässer im ökologischen Zusammenhang betrachtet. Dazu gehören Exkursionen zur Ruhr und die Erhebung der pflanzlichen und tierischen Artenvielfalt am und im Gewässer. Biologische und chemische Grundlagen zur Gewässerökologie werden in Theorie und Praxis erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler können Erhebungen der physikalisch-chemischen Bestimmung der Gewässergüte sowie auch die Bestimmung der biologischen Gewässergüte durchführen. Methoden der Abwasserreinigung und Trinkwassergewinnung vernetzen die biologischen Inhalte mit Chemie, Technik und Natur- und Umweltschutz.

Für Informationen zur Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) folgen Sie bitte diesem Link.

Arbeitsgemeinschaften

In der Bio-AG lernen die Schülerinnen und Schüler selbständig Verantwortung für die Pflege und die Umgestaltung unseres Schulgartens zu übernehmen. Begleitet werden Sie dabei von einer Fachlehrerin und einem engagierten Elternteam. Durch den Verkauf z.B. der Marmeladen aus den Früchten unserer Obstbäume und –büsche konnte unser Förderverein unterstützt werden.

 
 

 

 

 

 

 

 

Im September startete unsere brandneue "PINK MINT-AG" gestaltet und durchgeführt von Frauen in MINT-Berufen für die Mädchen unserer Jahrgangsstufen 6 bis 8. Anbieterinnen sind Unternehmerinnen aus Schwerte. Hier können unsere Schülerinnen viel Neues rund um Informatik und Technik ausprobieren! In den letzten Wochen haben sie sich bereits in die Grundlagen von Excel und zur Elektronik eingearbeitet. Viel Freude bereitete ihnen auch das Löten eines weihnachtlichen Geschicklichkeitsspiels. Zwei Exkursionen zu den Schwerter Unternehmen Kältetechnik Schrezenmaier und Sabo Elektronik ermöglichten Einblicke in die MINT-Berufswelt. (Fotos: Frau Liebmann-Uebbing)

Die Lego-Mindstorms-AG richtet sich an technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler, die Freude daran haben, unterschiedliche Alltagsprobleme mithilfe eines Roboters zu lösen. Die Lego-Mindstorms-AG ist für alle Schülerinnen und Schüler ab der 7 Klasse geöffnet. Problembetrachtung, Diskussion im Team, Lösungen austüfteln, das gehört zum Alltag der Lego-Mindstorms-AG. Das Bauen eines mit Sensoren ausgestatteten Roboters fördert handwerkliche Fertigkeiten, schult das räumliche Vorstellungsvermögen und übt das Lesen von Bauplänen. Das Programmieren des Roboters mit Hilfe einer einfachen grafischen Oberfläche macht Lust, sich tiefer mit der Informatik zu beschäftigen. Gerne nehmen die Schülerinnen und Schüler auch an den verschiedensten Legowettbewerben teil und waren dort schon sehr erfolgreich.

 

Infromationen zu den Medienscouts finden Sie hier.

Die Homepage-AG ... (folgt)

Die Technik-AG … (folgt)

Wettbewerbe

Die naturwissenschaftlichen Fachschaften des RTG fördern sehr gerne die Teilnahme an Wettbewerben, da diese den Teilnehmern ermöglichen, eine Aufgabe auf eigene Weise kreativ anzugehen, den Lösungsweg selbst zu suchen und ein vorher nicht klar vorgezeichnetes Ergebnis zu erzielen. Diese Herausforderung nehmen viele Schülerinnen und Schüler immer wieder gern an, weil es Spaß macht. Schülerwettbewerbe sind eine besondere Form der Begabungsförderung. Gewinnen ist schön, aber für uns ist der Weg das Ziel. Wenn nach vielen Versuchen endlich die Lösung dasteht, das Modell funktioniert und das Team zusammengewachsen ist, dann hat sich die Teilnahme gelohnt. Die Lehrer erhalten viele inspirierende Ideen und Material für einen motivierenden Unterricht. Abhängig vom Wettbewerb wird die Teilnahme unterschiedlich intensiv im Unterricht begleitet.

Im Fach Biologie nehmen alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 am Wettbewerb „bio-logisch“ teil, dies regelmäßig mit sehr großem Erfolg. In den Jahrgangsstufen 8 und 9 ist die Teilnahme für die meisten Schülerinnen und Schüler freiwillig, im Wahlpflichtfach Biologie/Chemie ersetzt die Ausarbeitung der Wettbewerbsunterlagen eine schriftliche Arbeit. In der Oberstufe beteiligen sich regelmäßig Schülerinnen und Schüler an der Biologie-Olympiade.

In Chemie bietet der Bayer-Konzern im Rahmen des Tages der Chemie einen Wettbewerb an, der in Bergkamen stattfindet. Wiederholt fanden sich Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf den ersten Plätzen wieder. Belohnt wurde die erfolgreiche Teilnahme durch großzügige Preisgelder, die anschließend dem Fachbereich zugutekamen. Dadurch konnte die Ausstattung um wertvolle Geräte ergänzt werden. Auch in Chemie gibt es in der Oberstufe immer wieder Beteiligungen an der Chemie-Olympiade.

Das RTG nimmt regelmäßig am Wettbewerb „freestyle-physics“ der Universität Duisburg/Essen teil. Angelehnt an diesen Wettbewerb, veranstaltet die Fachschaft Physik mit Schülern selbst öffentliche Wettbewerbe (Dampfbootwettbewerb, Kreiselwettbewerb, Eiwettbewerb, Mausefallenfahrzeugwettbewerb). Für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 ist der Wettbewerb „Physik aktiv“ der Bezirksregierung Arnsberg sehr motivierend. Auch bei der Physikolympiade waren unsere Schüler schon sehr erfolgreich.

Die Fachschaft Mathematik ermöglicht und betreut jedes Jahr die Teilnahme an vielen Mathematik-Wettbewerben über das Schuljahr verteilt. Mit dazu gehören die Mathematik-Olympiade, die A-lympiade und der B-Tag, das Känguru der Mathematik, der Pangea-Wettbewerb und der Bundeswettbewerb Mathematik. Jedes Jahr haben wir viele Teilnehmer und können auch mit sehr guten Platzierungen glänzen.

MINT-Zertifikat

„Die Auszeichnung zur „MINT-EC Schule“ weist auf ein exzellentes MINT-Angebot der Schulen hin. Unsere Schülerinnen und Schüler werden an diesen Schulen hervorragend ausgebildet. Ich freue mich sehr, dass mit dem MINT-EC-Zertifikat nun ein Instrument geschaffen wurde, um die besonderen Leistungen der Schülerinnen und Schüler hervorzuheben und zu würdigen. Das MINT-EC-Zertifikat wird unsere Schülerinnen und Schüler noch stärker anspornen, sich in den entsprechenden Fächern und außerschulischen Angeboten zu engagieren. Ich wünsche dabei allen Schulen, ihren Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern viel Erfolg.“

Sylvia Löhrmann 

Unter der Federführung des MINT-EC hat eine Arbeitsgruppe aus Vertretern von MINT-EC-Gymnasien das bundesweit einheitliche MINT-EC-Zertifikat entwickelt.
Das Ruhrtag-Gymnasium ist eine der Schulen, die das MINT-EC-Zertifikat an ihre Schülerinnen und Schüler vergeben dürfen. Wir überreichen das MINT-EC-Zertifikat als Auszeichnung an die Abiturientinnen und Abiturienten, die sich während ihrer gesamten Schullaufbahn über den Unterricht hinaus im MINT-Bereich engagiert haben. Der folgenden Tabelle können die Anforderungen für die einzelnen Leistungsstufen des Zertifikates entnommen werden.
Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen bietet das MINT-EC-Zertifikat eine verlässliche, von den Schulsystemen der Bundesländer unabhängige Einordnung der Schülerleistungen.
Die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder (KMK), die Hochschulrektorenkonferenz (HRK), die Fakultätentage der Ingenieurwissenschaften und der Informatik an Universitäten (4ING.) sowie die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) und der Arbeitgeberverband Gesamtmetall begrüßen die Einführung des Zertifikats.

Eine Broschüre zum Zertifikat können Sie hier downloaden. 

 

„Die MINT-EC-Aktivitäten sind ein eindrucksvolles Beispiel für das, was die Kultusministerkonferenz mit ihrer im Juni 2015 verabschiedeten Förderstrategie für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler beabsichtigt. Die systematische Förderung und Begleitung talentierter und interessierter junger Menschen wird hier durch die Verknüpfung schulischer und außerschulischer Maßnahmen und Angebote überzeugend vorgeführt. Die Würdigung hervorragender MINT-Leistungen von Schülerinnen und Schülern durch entsprechende MINT-EC-Zertifikate ist ein sehr guter weiterer Schritt, das Geleistete zu dokumentieren und anzuerkennen.
Wir brauchen die leistungsstarken Schülerinnen und Schüler nicht zuletzt auch für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland. Allen, die sich hier für die MINT-Förderung engagieren, gilt mein ganz herzlicher Dank!“

Präsidentin der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) und sächsische Staatsministerin Brunhild Kurth

Staatlicher EDV-Führerschein NRW

Das RTG ist eine der 40 Projektschulen zur Erprobung des EDV-Führerscheins NRW. Das Führerschein-Modul „Computertechnik“ wird erarbeitet.

Deutschland zählt seit vielen Jahren zu den größten Exportnationen. Um diesen Status zu sichern und auszubauen, werden vielfältige Anforderungen an Betriebe und Mitarbeiter gestellt. Informations- und Kommunikations-Technologien (IKT) mit modernen Computersystemen und Programmen sind die Schlüsseltechnologien für eine flexible und weltweit agierende Wirtschaft. Aufgabe von Schule ist es, diese Schlüsselkompetenzen zu vermitteln und den Schülerinnen und Schülern zu testieren. Durch den „Staatlich geprüften EDV-Führerschein NRW“ ist die Zertifizierung und Vermittlung von breit gefächerten informationstechnischen Grundkenntnissen vorgesehen. Das RTG war eine der 40 Projektschulen zur Erprobung des EDV-Führerscheins NRW und ist immer noch an der Weiterentwicklung des umfangreichen Lernmaterials beteiligt. Aus diesem Grund ist das RTG Zertifizierungszentrum für die Module des staatlichen EDV-Führerscheins NRW. Die daran interessierten Schülerinnen und Schüler müssen für jedes Modul eine Online-Prüfung und zudem eine qualifizierte eigenständige praktische Prüfung erfolgreich ablegen.
Die Module lauten: 1. Grundlagen Hardware, 2. Grundlagen Betriebssysteme und Software, 3. Grundlagen Textverarbeitung, 4. Grundlagen Tabellenkalkulation, 5. Grundlagen Datenbanken, 6. Grundlagen Präsentation, 7. Grundlagen Informations- und Kommunikationsnetze, 8. Grundlagen Datenschutz und Datensicherheit. Die zertifizierten Schülerinnen und Schüler besuchten bisher meist den WPII-Kurs Wirtschaft/Mathematik. Mit der Einführung von Laptopklassen erhoffen wir uns, viele weitere Zertifikate ausstellen zu können, die in den Bewerbungsunterlagen für Universität oder Beruf gut ankommen. 

Die offizielen Informationen zum Staatlichen EDV-Führerschein NRW finden Sie hier.