MINT Wahlpflichtbereich II

Schülerinnen und Schüler, deren naturwissenschaftliches Interesse geweckt wurde, können im Wahlpflichtbereich II der Jahrgangsstufen 8 und 9 unter den Fächerkombinationen Physik/Informatik, Biologie/Chemie, Wirtschaft/Mathematik und Junior-Ingenieure wählen.

Im Kurs Physik/Informatik des Wahlpflichtbereichs II erforschen technisch interessierte Schülerinnen und Schüler in der Jahrgangsstufe 8 die Funktionsweise und die Aufgaben eines Computers. Die Dual-, Dezimal- und Hexadezimalzahlensysteme werden im Unterricht betrachtet. Mit der Simulationssoftware „LogicSim“ modellieren die Schülerinnen und Schüler einen funktionsfähigen Taschenrechner.
Die Jahrgangsstufe 9 steht unter der Überschrift „Netzwerke“. „Wie funktioniert ein Netzwerk?“, „Was ist das Internet?“, „Wie erstellt man eine eigene Webseite?“ sind typische Fragestellungen im Physik/Informatik-Kurs. Am Ende der 9. Klasse werden mit Hilfe der Programmierumgebung „Scratch“ Grundkenntnisse der Programmierung vermittelt. Anwendungsbezogene und spielerische Fragestellungen werden mit Hilfe der algorithmischen Vorgehensweise gelöst.

IHK-Schulpreis 2015 im StadionIHK-Schulpreis 2015 im Stadion

Im Kurs Wirtschaft/Mathematik haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Module Excel und Word des EDV-Führerscheins NRW zu erwerben. Als Anwendung der Mathematik werden in Kooperation mit der „Volksbank Schwerte“ Finanzierungslösungen besprochen und Beratungsgespräche geprobt. In Jahrgangsstufe 9 gründen und betreiben die Teilnehmer immer wieder gerne und erfolgreich Schülerfirmen. Diese zählte in den letzten beiden Jahren zu den Preisträgern des IHK-Schulpreises Wirtschaftswissen.


Das Kursangebot Biologie/Chemie richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die gern selbstständig arbeiten, naturwissenschaftliche Experimente durchführen und bei einem Kooperationsprojekt mit benachbarten Grundschulen auch ihre sozialen Kompetenzen verbessern möchten.
In der Jahrgangsstufe 8 liegt der Schwerpunkt zunächst bei Aufbau und Leistungen der menschlichen Sinnesorgane. Anschließend erfolgt die eigenverantwortliche Planung, Vorbereitung und Durchführung eines Projekttages zum Thema „Sinne“ für interessierte dritte Klassen verschiedener Grundschulen. Dazu werden Experimente ausgewählt und Stationen mit Arbeitsmaterialien passend für Grundschüler vorbereitet. Im zweiten Halbjahr werden dann Pflanzen mikroskopisch und biochemisch untersucht. Praktische Arbeiten mit Schülermikroskopen und Experimente mit pflanzlichen Inhaltsstoffen und Farbstoffen stehen hier im Mittelpunkt.
In der Jahrgangsstufe 9 werden Gewässer im ökologischen Zusammenhang betrachtet. Dazu gehören Exkursionen zur Ruhr und die Erhebung der pflanzlichen und tierischen Artenvielfalt am und im Gewässer. Biologische und chemische Grundlagen zur Gewässerökologie werden in Theorie und Praxis erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler können Erhebungen der physikalisch-chemischen Bestimmung der Gewässergüte sowie auch die Bestimmung der biologischen Gewässergüte durchführen. Methoden der Abwasserreinigung und Trinkwassergewinnung vernetzen die biologischen Inhalte mit Chemie, Technik und Natur- und Umweltschutz.

Für Informationen zur Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) folgen Sie bitte diesem Link.


Vorheriger Artikel | Seitenanfang | Nächster Artikel