Das Ruhrtal-Gymnasium ist Junior-Ingenieur-Akademie

Die Junior-Ingenieur-Akademie ist ein Projekt der Deutschen Telekom Stiftung. Ziel ist es, junge Men-schen für die Berufswelt von Ingenieuren zu begeistern, ihnen den Übergang von der Schule zur Hochschule zu erleichtern und individuelle Kompetenzen frühzeitig zu fördern. Dazu kooperieren die ausgezeichneten Schulen mit Partnern aus der Wirtschaft und Wissenschaft, die den Jugendlichen die Möglichkeit geben, die im Unterricht erworbenen Kenntnisse praktisch anzuwenden. 

Das Konzept zur Kooperation mit außerschulischen Partnern für praxisnahen Unterricht und zur Berufsorientierung wurde vom Ruhrtal-Gymnasium gerne aufgegriffen. Das RTG bietet daher seinen Schülerin-nen und Schülern ab dem Schuljahr 14/15 eine Junior-Ingenieur-Akademie im Wahlpflichtbereich II der Jahrgangsstufen 8 und 9 mit folgenden Inhalten an:

 

 

 

1. Halbjahr

2. Halbjahr

3. Halbjahr

4. Halbjahr

Schwerpunkt

Aufbau und Funktionsweise eines Computers

Der Mikrocontroller Arduino Analyse und Verarbeitung von Sensorsignalen

"Das Auto denkt mit"

Kältetechnik und Platinen- bau

Inhalt

zdi-Netzwerk Perspektive Technik:

  • "Was steckt im PC?"
  • "Ständig unter Spannung"

 RTG:

  • Zahlensysteme, Boolsche, Algebra, Logische Gatter, Schaltungen, Addierwerk, FlipFlops, Schieberegister

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Fachhochschule Dortmund:

  • digitale Filter, Signalverarbeitung
  • Arduino
  •  Erste Programme

 RTG:

  • Bau eines Arduino-Roboters zur Haushaltshilfe
  • Bau einer Alarmanlage

zdi-Netzwerk Perspektive Technik :

  • "Der intelligente Roboter"

Gebrüder Nolte:

  • Zerlegen eines Motors 
  • Analyse und Verarbeitung        von Sensorsignalen 
  • Auslesen von Motordaten
  • Motortuning per PC

RTG:

  • Selbstparkendes Auto mit  Arduino
zdi-Netzwerk Perspektive Technik :
  •  "Mechatronik für Einsteiger"

Kältetechnik Schrezenmaier:

  • Grundkenntnisse der Kältetechnik
  • Grundlagen Elektrotechnik
  •  Grundlagen Schaltplatinen
  • Durchführung eines Praxisprojekts

 RTG:

  • Unterstützende / vertiefende Inhalte

zdi-Netzwerk Perspektive Technik :

  • "Von der Elektroschaltung zum Würfelspiel"

 

Besuch der DASA

Lernziel

Die Schülerinnen und Schüler verstehen den Aufbau einer Datenverarbeitungsanlage.

Die Schülerinnen und Schüler können Sensorsignale erfassen, analysieren und verarbeiten.

Die Schülerinnen und Schüler lernen durch Zerlegen eines Motors den Aufbau und die Funktionsweise eines Motors kennen und können eingelesene Daten des Fahrzeugs analysieren und verarbeiten.

 

Die Schülerinnen und Schüler können einen Schaltplan lesen, einen Lötkolben fachgerecht anwenden und erfahren Grundkenntnisse in der Kältetechnik und dem Platinenbau.

Partner

zdi-Netzwerk Perspektive Technik Stiftung Weiterbildung Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Fachhochschule Dortmund

 

 

 

 

 

Autohaus Gebrüder Nolte in Schwerte

 

 

 

 

Kältetechnik Schrezenmaier

 

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

 

 

 

Zusammen mit der Firma Schrezenmaier Kältetechnik, dem Autohaus Gebrüder Nolte, der Fachhochschule Dortmund und dem ZDI-Zentrum Unna wurde ein für Schülerinnen und Schüler sehr attraktives Programm mit Schwerpunt Technik zur Ergänzung des naturwissenschaftlichen Angebotes am RTG zusammengestellt. Besonderer Wert soll dabei auf das praktische und projektorientierte Arbeiten gelegt werden. 

Dr. Ekkehard Winter (Geschäftsführer Deutsche Telekom Stiftung),  Martin Jahn, Matthias Walter, Mykola Gazki, Dr. Klaus Kinkel (Vor-standsvorsitzender Deutsche Telekom Stiftung)Dr. Ekkehard Winter (Geschäftsführer Deutsche Telekom Stiftung), Martin Jahn, Matthias Walter, Mykola Gazki, Dr. Klaus Kinkel (Vor-standsvorsitzender Deutsche Telekom Stiftung)

Unser heutiges Leben ist geprägt von technischen Geräten und Maschinen, die selbst kleine Computer sind oder einen enthalten. Das neu WPII-Angebot, welches die Fächer Informatik und Physik verbindet, möchte einen vertieften Einblick in die Funktionsweise und Steuerung moderner Anlagen vermitteln. Deshalb werden im ersten Kursjahr mithilfe von Mikrocontrollern z.B. Haushaltsroboter entwickelt.  Das zweite Jahr steht unter den Überschriften „das intelligente Auto“ und „Kältetechnikanlagen“. Besondere Highlights für die Schülerinnen und Schüler sind dabei sicherlich die Arbeitsphasen in den Betrieben, das projektartige Arbeiten und die Vermittlung von Inhalten durch Experten aus der Praxis.

In Kooperation mit Prof. Dr. Felderhoffs Arbeitsgruppe am Lehrstuhl für Informations- und Elektrotechnik der Fachhochschule Dortmund werden selbstparkende Modellautos gebaut und programmiert. Der Unterricht findet teilweise in den Räumlichkeiten der FH statt. 

In Kooperation dem Autohaus Gebrüder Nolte aus Schwerte werden die Funktionsweisen verschiedener Motoren und die Sensortechniken in modernen Autos untersucht. Hier zerlegen die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Herrn Strohmeier einen echten Opelmotor.

Am Freitag, dem 16.05.2014, wurde dem RTG in feierlichem Rahmen die Auszeichnung  „Junioringenieur Akademie“ verliehen. Dazu lud die auszeichnende Deutsche Telekom Stiftung in das LVR-Industriemuseum – Zinkfabrik Altenberg nach Oberhausen ein. Im Beisein von Schulministerin Sylvia Löhrmann, Exaußenminister Dr. Klaus Kinkel, dem derzeitigen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom Stiftung, und Dr. Ekkehard Winter, dem Geschäftsführer der Deutschen Telekom Stiftung, wurden die 14 Gewinnerschulen des bundesweiten Wettbewerbs ausgezeichnet. Sowohl Sylvie Löhrmann als auch Dr. Klaus Kinkel betonten in Ihren Grußworten die Bedeutung der MINT-Förderung zur Sicherung des Ingenieurenachwuchses für den Wirtschaftsstandort Deutschland und bedankten sich bei den anwesenden Schulen für ihren engagierten Einsatz und die interessanten Konzepte mit dem Schwerpunkt Technik. Umrahmt wurde die Preisverleihung von der zweitägigen Jahrestagung der jetzt 67 Junior-Ingenieur-Akademien mit interessanten Fachvorträgen und Workshops. Mit der Anerkennung als Junior-Ingenieur-Akademie ist eine Anschubfinanzierung durch die Deutsche Telekom Stiftung verbunden. Zudem profitiert das RTG vom Knowhow-Austausch    innerhalb des Netzwerkes der beteiligten Schulen.

Eine Übersicht über alle Schulen mit Junior-Ingenieur-Akademien und weitere Informationen finden Sie  unter www.telekom-stiftung.de/jia.


Vorheriger Artikel | Seitenanfang | Nächster Artikel