Inklusion am Ruhrtal-Gymnasium

Die Umsetzung der Inklusion stellt für unsere Schule - wie für viele andere Gymnasien auch -  eine besondere Herausforderung dar, der wir uns selbstverständlich konstruktiv stellen. Mit der Aufnahme von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Förderschwerpunkte im Schuljahr 2012/13 entstand eine erste Lerngruppe mit großer Heterogenität. Lehrerinnen und Lehrer des RTG haben sich mit dem Thema Inklusion auseinandergesetzt, Fortbildungsangebote wahrgenommen und entwickeln seither kontinuierlich ein Konzept für eine gelingende Umsetzung der Inklusion weiter. 
Im Jahr 2014 ist das RTG für eine Konzeptidee zur besonderen Gestaltung der inklusiven Schulpraxis mit dem Förderpreis für inklusive Schulentwicklung des Kreises Unna ausgezeichnet worden.
Aktuell nehmen Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten in den Jahrgangsstufen 6 - 9 am Gemeinsamen Lernen (GL) teil. Diese Schülerinnen und Schüler werden bis zum Ende ihrer Schulpflicht am RTG unterrichtet und danach voraussichtlich ein Berufskolleg in einer Nachbarstadt besuchen. Dort wird ihnen die Möglichkeit geboten, sich berufsnah weiter zu qualifizieren.


Personelle Situation

Die Schülerinnen und Schüler des Gemeinsamen Lernens werden sowohl von den Fachlehrerinnen und -lehrern sowie vier Förderschullehrkräften unterrichtet und individuell gefördert. Einzelne Schülerinnen und Schüler werden von Schulbegleitern im Schulalltag unterstützt.