Schulpartnerschaften in Frankreich

 

1) Collège Paul-Emile Victor in Château-Gontier (Mayenne) für die Jgst.8

Der Schüleraustausch mit dem Collège in Westfrankreich existiert seit dem Schuljahr 2006/07 und begann in Kooperation mit der Realschule am Bohlgarten damals noch für die Jgst.8 und 9. Seit 2010/11 führen wir den Austausch alleine durch und fahren jedes Schuljahr im Mai/ Juni mit ca. 24 Teilnehmern nach Frankreich. Unsere frz. Freunde besuchen uns vorher zum 1.Advent für acht Tage. Angebunden an dem sonst laufendem Programm führen wir auch Projekte (siehe OFAJ Bedingungen) durch, die gemeinsam auf beiden Seiten bearbeitet werden.Der Austausch erfreut sich sehr großem Interesse, sodass wir jedes Jahr mehr Interessenten als Plätze haben. Zu einer möglichst frühen Anmeldung wird dringend geraten!

Ansprechpartnerin: Frau Düsterloh

2) Lycée Blarighem in Béthune für die Jgst.10 (EF)

Vor mehr als dreißig Jahren wurde mit dem Lycée Blarighem eine Schulpartnerschaft abgeschlossen. Bis Mitte der 80er Jahre fanden regelmäßige Austauschprogramme statt, jeweils mit den Schülern der elften Jahrgangsstufe bzw. mit der "Seconde" der französischen Schule. Aufgrund interner Probleme innerhalb der Deutsch-Fachgruppe der Partnerschule ist der Kontakt leider abgebrochen. Im März 2010 fand sich aber eine Deutschlehrerin in Béthune, die den Austausch in Zusammenarbeit mit unserem Französischlehrer Herrn Sobiech wieder aufleben ließ. So begann der Austausch 2010/11 mit 24 Schüler/innen zunächst aus der Jgst.11, seit 2011/12 kommen die Teilnehmer/innen aus der Jgst.10 (EF) und der Austausch wird in Kooperation mit dem Friedrich-Bährens Gymnasium durchgeführt.

Ansprechpartner: Herr Sobiech

Klassenfahrten Sek I

Die Klasse ist der Lernraum, in dem die Kinder die meiste Zeit an unserer Schule verbringen. Sie kann mit einer guten Atmosphäre und gegenseitiger Unterstützung die Lernleistungen jedes Kindes positiv beeinflussen. Gemeinschaftliche Unternehmungen und Erlebnisse unterstützen die Bildung einer funktionierenden Gruppe. Dafür nutzen wir auch unsere Klassenfahrten.

Erprobungsstufe

In der Erprobungsstufe führen wir eine dreitägige Fahrt mit pädagogischem Schwerpunkt durch, um den Kennenlernprozess der Klasse zu unterstützen. Gemeinsame Aktionen und erlebnispädagogische Programme im Bereich von Sport- und Freizeitangeboten helfen der Gruppe, ihre Stärken und Schwächen kennenzulernen und das Vertrauen zueinander zu vertiefen. Der Spaß und die Gemeinschaft stehen dabei im Vordergrund. Bei Fahrtzielen setzen wir auf eine kurze Anreise, um möglichst viel Zeit vor Ort nutzen zu können.

Mittelstufe

Nachdem eine Klasse fünf Jahre lang zu einer eingeschworenen Gemeinschaft geworden ist, fällt die Trennung von der Klassengruppe oft schwer. Mit einer Klassenfahrt in der Jahrgangsstufe 9 möchten wir den Schülerinnen und Schülern einen besonderen Höhepunkt als Abschluss bieten. Neben dem Gemeinschaftscharakter der Fahrt stehen auch kulturelle Aspekte im Fokus. Die fünftägige Fahrt kann dabei zu verschiedenen Städten innerhalb Deutschlands führen, aber auch Englandfahrten, bei denen sprachliche Förderung einen wichtigen Teil des Programm ausmacht, werden regelmäßig durchgeführt.

Studienfahrt

In der Oberstufe möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern erneut die Möglichkeit zu einer gemeinsamen Fahrt bieten. Im ersten Jahr der Qualifikationsphase erfolgt daher im Verbund des ersten Leistungskurses eine einwöchige Studienfahrt. Bei der Studienfahrt steht neben der Gemeinschaftlichkeit besonders das jeweilige Fach im Zentrum. Sprachliche Leistungskurse fahren daher in ein Land der Zielsprache wie beispielsweise England oder Spanien, wo den Schülerinnen und Schülern neben der authentischen Sprachsituation durch das von Lehrkraft und Schülern gemeinsam geplante Programm auch vertiefte Einblicke in die Landeskultur gegeben werden können. Naturwissenschaftliche Kurse nutzen das Angebot unterschiedlicher Städte an Museen, Planetarien oder Ausstellungen.